RUB » Serviceeinrichtungen » Musisches Zentrum » Musik » Veranstaltungen

Orgelkonzert

Bach: Goldberg-Variationen

Fr, 30.11.2018, 19.30 h, Audimax
in Kooperation mit den 18. Bochumer Bachtagen

Wir feiern den 20. Geburtstag der großen Klais-Orgel im Audimax der RUB mit Veranstaltungen rund um die "Königin der Instrumente".


In bewährter Kooperation mit den Bochumer Bachtagen kommt einer der bedeutendsten Instrumentalzyklen von Johann Sebastian Bach zur Aufführung - die Goldberg-Variationen BWV 988. Es spielt der italienische Ausnahme-Organist Giampaolo Di Rosa (Rom).

Eintritt 10 €, ermäßigt 5 € (bis 25 Jahre sowie Studierende der RUB)
Tickets nur an der Abendkasse.

Kontakt: Christoph Schlierkamp, Kulturbüro der Stadt Bochum cschlierkamp@bochum.de



Presseinfo 30.2018   (53.5 kB)

Das Programm

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Goldberg-Variationen BWV 988
(in der Orgelfassung von Giampaolo Di Rosa)

Giampaolo Di Rosa (*1972)
Improvisation

Zum Werk

Johann Sebastian Bachs „Goldbergvariationen“ zählen zu seinen populärsten, gleichzeitig aber auch schwierigsten Kompositionen. Hier trifft barocke Variationsvielfalt auf höchste technische Herausforderung. Ausgehend von dem Bassmodell einer intimen, liedhaften Arie komponiert Bach in den 30 folgenden Variationen eine musikalische Welt, die die gesamte Kompositionskunst der damaligen Zeit bündelt und auch noch heute als unübertroffen gilt: Variationen, Kontrapunkt, Tanz, Quodlibet – und bei aller formalen Strenge und Konstruktion sind die „Goldbergvariationen“ vor allem eines: betörend schöne Musik.


Giampaolo Di Rosa

Der Organist

Dr. Giampaolo Di Rosa ist Titularorganist der portugiesischen Nationalkirche S. Antonio in Rom, Domorganist der Stadt Vila Real in Portugal, Organist in Residence der Kathedrale in Leòn, Spanien und Musikberater der Stiftung Misericordia in Guimaraes, Portugal.
Er schloss seine Studien in Italien, Deutschland, Portugal und Frankreich mit dem Konzertexamen in Klavier und Orgel, Komposition, dem Cembalo-Diplom, Orgelmeisterklassendiplom und der Promotion mit Auszeichnung ab.
Sein Orgelrepertoire umfasst Werke aller Epochen und eigene Kompositionen sowie sämtliche Orgelwerke von Sweelinck, Bach, Franck, Liszt und Messiaen. Einen besonderen konzertanten Schwerpunkt bilden Improvisationen.
Eine rege Konzerttätigkeit führt ihn durch ganz Europa, Russland, USA, Südamerika, Mittlerer Osten, Asien und Australien. Als Organologe, Musikwissenschaftler und Forscher ist er in vielen Bereichen tätig. Es liegen bereits zahlreiche Publikationen und CD-Aufnahmen von ihm vor.
Im Jahr 2008 wurde Giampaolo Di Rosa vom Rektor Mons. Borges zum musikalischen Leiter der portugiesischen Nationalkirche S. Antonio in Rom ernannt. 2010 wurde er vom Staatspräsidenten Portugals zum Offizier des Ordens Prinz Heinrich der Seefahrer geschlagen.