Cocktail für eine Leiche

Theater ohne Mittel - Originals

Premieren: 5. und 6. Mai 2017 im Theatersaal , 19.30 Uhr

Brandon und Phillip haben einen Hang zum Morbiden: Nicht nur ermorden die beiden Studenten aus einer Laune heraus ihren Kommilitonen David, sie richten auf dessen vorläufigem Grab auch noch ein Dinner an. Geladen sind unter anderem die Eltern und die Freundin des Toten, die nicht ahnen, dass sich Davids sterbliche Überreste mitten unter ihnen befinden. Der Plan des makabren Festakts geht auf, bis der frühere Lehrer Rupert Cadell misstrauisch wird. Das Katz-und-Maus-Spiel beginnt...

Patrick Hamiltons Theaterstück Cocktail für eine Leiche (bzw. Party für eine Leiche oder englisch Rope) erlangte dank einer Verfilmung von Alfred Hitchcock bis heute Kultstatus. Hitchcock wagte mit diesem Meisterstück 1948 das Experiment, einen theatralen Film zu drehen: Die meisten Schnitte sind unsichtbar, dadurch wirkt der Streifen wie ein abgefilmtes Theaterstück.

Die ToM – Theater ohne Mittel – Originals wollen sich in ihrer letzten Produktion am Musischen Zentrum nun dieses bekannten Stoffs annehmen. Sie haben das Filmskript übersetzt und es wieder auf die Bühne überführt.

Das Besondere: Als einziges Bühnenelement nutzt die Inszenierung einen Flügel. Sogar auf ein Off wird verzichtet. Der Fokus liegt dadurch die ganze Zeit auf Davids "Grab" – und auf der schauspielerischen Leistung der acht Akteure. Auf einen unterhaltsamen Abend muss der Zuschauer aber trotz minimalistischem Bühnenbild nicht verzichten. Wie immer legen die ToM Originals auch bei Cocktail für eine Leiche besonderen Wert auf eine packende Atmosphäre, subtilen Humor und eine Prise Selbstironie.

Weitere Infos unter www.tom-theater.de



Weitere Infos unter Trailer "Cocktail für eine Leiche" von ToM

Autor: frei nach Arthur Laurents, Hume Cronyn und Ben Hecht übersetzt von Alexandra Aubry bearbeitet von Lara Böckmann und Nathanael Ullmann

Regie: Nathanael Ullmann

Kartenreservierung: info@tom-theater.de