Pornography

English Drama in Action

Premieren: 14. und 15. Juli 2017 im Theatersaal , 19.30 Uhr

Am 7. Juli 2005 töten vier Selbstmordattentäter bei Sprengstoffanschlägen in der Londoner U-Bahn und einem Bus 52 Menschen und sich selbst.
Der englische Dramatiker Simon Stephens, der von Theater heute wiederholt zum besten ausländischen Dramatiker des Jahres gewählt wurde, entwirft rund um die Ereignisse eine Collage aus den Leben von ganz normalen Londonern.

Banalität steht neben Tragödie. Das Stück stellt so implizit die Frage nach Verantwortlich-keit in einer Gesellschaft, in der alles auseinanderbricht und explodiert: "I wanted to write a play that put a terrorist action on equal footing with many of the other flaws and ruptures I saw around me" (Simon Stephens).
Stephensʼ Dramentext, dessen Aktualität die jüngsten Ereignisse schmerzhaft bewiesen ha-ben, wird von Studierenden verschiedener Fachrichtungen unter der Leitung von Niklas Füllner im englischen Original in Szene gesetzt.



Weitere Infos unter Trailer Pornography

Autor: Simon Stephens

Regie: Dr. Niklas Füllner