MISSIONEN DER SCHÖNHEIT- Holofernesmomente

Nomen Nominandum

Premieren 27. und 28. Mai 2017 im Theatersaal , 19.30 Uhr

„Gut auszusehen bedeutet, dass du häufiger vergewaltigt wirst als die anderen“, stellt eine Judit gleich zu Anfang fest und spricht aus eigener Erfahrung. Eine weitere Judit ritzt sich mit einer Rasierklinge, weil sie keinem gängigen Schönheitsideal entspricht. Und noch eine weitere Judit vergiftet Mann und Söhne, damit endlich Ruhe ist.

Wie willkürlich aus dem Weltgeschehen herausgegriffen wirken Sibylle Bergs sieben „Holofernesmomente“: sieben schlaglichtartige Monologe von Frauen verschiedenen Alters und verschiedener Nationalität, die von Verletzungen und Narben erzählen, von Selbstverstümmelung und Fremdvernichtung, Tod und Zerstörung. Sie tun dies nicht mit biblischer Wucht, sondern fast beiläufig und lakonisch, mal lückenhaft, mal beklemmend klar, mal in völliger Selbstverkennung, meist aber geprägt von finster-bitterem Humor.

Mit: Geraldine Bartecki, Marisa-Giulia Gervasi, Ann Sofie Gönnewicht, Isabell Heinrich, Joyce Thumb von Neuburg, Julia Wodara, Derya Yücel

Eintritt frei


Autor: Sibylle Berg

Regie: Anne Deutschinoff

Kartenreservierung: missionenderschoenheit@gmail.com