AsYouLikeIt

freie Flächen im MZ-Foyer
Fotografien, Bilder, Grafik und Skulpturen

Ein gemeinsamens offenes Projekt der MZ- Bereiche Fotografie, Bildende Kunst und Studiobühne

Ausstellung:
Eröffnung: Freitag, 23. Januar 2009, 18.30 Uhr
24. Januar - 8. Mai 2009

Foyer des Musischen Zentrums
Mo.-Fr. 10-18 Uhr

Eintritt frei


Arbeiten von:

christine heinemann # bernhard hecker # karina lange # phillip fauser # reza ghafariha # ingrid kamphausen # mehmetsoner yarar # johanna sieben # kevin kuhn # doris evertz # babette sponheuer # semra ince # ralf d'atri # irmhild käding # christoph ruhnau # andré schuster # christian lange # lena glebe # fatih uslubas # ute eisen # egmont fritz # gertje danielzik # hiltrud steuble-deigmöller # doris stevermuer # sascha hofmann # heinrich maas # ammet nourinejafard # ilona fudali # tobias hoelken # henning dahlhaus # verena schuh # rainer guski # dr. heide kümmel # sabrina schmidt # patricia prieto-blanco # ingrid maurer # tobias schündelen # maria-luise backhaus # christina jacob # elmar träbert # lisa hebermehl # meinhard kamphauesen # arndt manzel # gisela kemper # inga rüsen # anna wasilewski # rolf schmitz # dagmar witt # marion nelle # hermann rodtman # meinhard kamphausen # ingrid wenzel # eduard heupel # agnes sawer # monika scholz


....und hier
einige Bilder aus der Ausstellung:







Infotext: » AsYouLikeIT « im MZ-Foyer


'AsYouLikeIT' ist ein gemeinsames, offenes Kunstprojekt der Bereiche Fotografie, Bildende Kunst und Studiobühne im Musischen Zentrum der Ruhr-Universität. Wie der Titel bereits andeutet, wird den Studierenden die uneingeschränkte Möglichkeit gegeben, die eigene studentische Kreativität im Ausstellungsraum und auf der Bühne frei und ungefiltert zu entfalten. Die Bereichsleiter des MZ haben diesmal ihren lenkenden Einfluß vollständig zurückgenommen und Ausstellungswände und Theaterbühne frei gegeben.
In einer sehr umfangreichen Ausstellung werden über 50 Fotografen, Maler und Bildhauer im MZ ihre Werke zu selbstgewählten Themen und nach eigener Auswahl präsentieren; einzige Einschränkung: Jedem steht eine Fläche von exakt 1,40 x 1,40 m zu Verfügung. Wie sich abzeichnet, werden die Flächen intensiv und vielfältig genutzt. Riesenposter sind ebenso präsentiert wie Bilderserien mit unendlich vieleln Kleinformaten; Porträts stehen neben Bildern mit gegenstandsfreien Motivwelten.
Im Bereich Studiobühne fand der Projektidee entsprechend am 24. und am 25. Januar, 19.30 Uhr eine offene Bühnenperformance statt. Da gab es Studentinnen, die Spiele im Improvisationstheater vorstellten. Andere Schauspieler hatten sich in das Innenleben wartender Menschen am Bahnhof versetzt und steuerten einer persönlichen Entgleisung zu. Das Theater C2PQ zeigte ein Zwei-Mann-stück mit dem Titel "Weltenbrand". Der Verein "University meets Querenburg" versuchte sich in Begegnungen zwischen Menschen und Straßenkultur.