RUB » Serviceeinrichtungen » Musisches Zentrum » Internationaler Campus

Kurse und Seminare

Flyer-vorderseite
Flyer-rueckseite


Open Stage - Konzeption als Aufführungsserie
Open Stage - Planning a Performance Series (dt./engl.)


Kurs für Optionalbereich
Leitung: Dr. Julia Naunin

Ort: MZ 1/01 & 01/02 (Probebühne & Theatersaal) Einzeltermine in CampusOffice

  • Teil 1: Konzeption OPEN STAGE, 14-tägig, di, 17 h, ab 10.10.2017

  • Teil 2: Veranstaltung OPEN STAGE, 14-tägig, di, 18 h Treffen, Showtime 19 h, 17.10.17-30.1.18

Die Aufführungsserie Open Stage präsentiert Performances, Sounds und Lectures im Experimental-Labor Bühne. Ziel ist, unterschiedlichstes internationales kulturelles Wissen der RUB zur Geltung zu bringen, Studierende, Lehrkörper und Sammlungsexperten sind als Co-Creators der Shows eingeladen, an der Entwicklung der Präsentationen nehmen wir im Seminar und in der Übung aktiv beratend teil.
Elemente einer Aufführung werden, laut zeitgenössischen Diskursen über Inszenierungen, installiert (Rebentisch), kompiliert (Goebbels), komponiert (Rebstock/Roesner), choreografiert (Siegmund), kuratiert und organisiert. Sowohl im Seminar als auch in der Übung geht es darum, gemeinsam mit Präsentierenden für Inhalte jeweiliger Aufführungen eine Form zu finden, die Raum, Licht, Klang, Text in ein sinnvolles Verhältnis bringt. Dramaturgisch-konzeptionelle Facetten und grenzüberschreitende Kunstpraktiken werden dazu exemplarisch diskutiert.
Teil 1: Einführend tragen Impulsreferate der Teilnehmenden zu Netzwerken, Communities und Kunstpraktiken dazu bei, die eigene kuratorische und kulturvermittelnde Arbeit im Rahmen der Open Stage zu gestalten. Erstes Treffen Seminar am 10.10.17, Theatersaal-Foyer, 17 h
Teil 2: In dem Praxisteil des Seminars wird eine Konzeption und Moderation für einen der Abende übernommen und reflektiert. Des Weiteren fallen Aufgaben in der Veranstaltungsdurchführung an, die selbstständig durchgeführt werden müssen. Die aktive Teilnahme dessen ist zum Erhalt der CPs notwendig.



Projekt 'Setting the stage with light and sound' - Einführung in Veranstaltungstechnik

Tobias Link

  • di, ab 17.10.17, 14-tägig, 14 h, MZ-Theatersaal

Der Kurs gibt eine Einführung in die Grundlagen der Gewerke Bühne, Licht und Ton. Es wird in Theorie und Praxis ein grundlegendes Verständnis der Licht- und Tontechnik vermittelt. Und wir kümmern uns um die wichtigen Fragen: Was ist für eine sichere Veranstaltung zu beachten und welche Richtlinien gibt es?
Anmeldung: tobias.link@rub.de


Körper – Raum – Tanz. Ein tanzpraktisches Seminar
BODY-SPACE-DANCE: Making Space for Dance

Constanze Schulte & Anna-Carolin Weber
Erstes Treffen: Di, 10.Okt. 14-17 Uhr Sporthalle 2, Gesundheitscampus
Seminartermine: 17.10. / 24.10. / 7.11. / 14.11. / 21.11. / 28.11. / 5.12. / 12.12. / 16.1. / 23.1. / 30.1. jeweils 14-17 Uhr
Work-In-Progress Showing: 12. Dez. 19 Uhr
Abschluss Präsentation: 30. Jan. 19 Uhr
Anmeldung via Campusportal, Lehrveranstaltungsnummer 100984

BODY-SPACE-DANCE: Making Space for Dance
In this seminar we explore, examine and practice various approaches of body based movement to space and place. We move, we speak, we discover and we perform. No dance experience required. Let’s make space for dance at the campus!


SHOW THE SOUNDS OF SCIENCE – or how how to create a music video!

Workshop (mehrsprachig/ multilingual)

Flatternde Tauben auf der Unibrücke, klackernde Platten vor der Universitätsbibliothek oder sprechende Fahrstühle, die unablässig und monoton mitteilen: „Ebene 0 2 Tür auf, Tür zu.“ Zahlreiche Bilder und Klänge gibt es an der Ruhr Uni zu entdecken. Dazu hat jeder Mensch auf dem Campus seine eigenen Bilder und Geräusche, die sich mit der grauen Betonschönheit verbinden lassen, die uns lange begleiten und die wir im Musikvideo-Format zeigen wollen.

Deshalb sind alle Musik-, Video- und Soundbegeisterte dazu eingeladen, im Videoworkshop SHOW THE SOUNDS OF SCIENCE Klänge und Bilder der RUB einzufangen. Dabei geht es zunächst darum, das eigene Umfeld zu erkunden, es dann künstlerisch-technisch zu erfassen und letztlich für andere erfahrbar zu machen. Auch selbstverfasste Songs, Gedanken oder Erzählungen über das Leben an der Uni können in das Projekt eingebracht und audiovisuell umgesetzt werden.

An drei Nachmittagen zum Jahresende werden wir akustische sowie optische Besonderheiten der Ruhr Uni verarbeiten. Im Januar 2018 werden Ergebnisse im Rahmen des Minifestivals „O Arts“ (Arbeitstitel) präsentiert.
Um an dem Projekt teilzunehmen, ist keine professionelle Ausrüstung nötig. Gemeinsam experimentieren wir, wie Mikrofone und Kameras von Smartphones effektiv eingesetzt werden können.

Termine: 21.11.17, 28.11.17, 05.12.17, jeweils 12-17 Uhr, Theatersaal Musisches Zentrum,
31.01.17 Präsentation n.V., Anmeldung: kai.bernhardt@rub.de


SHOW THE SOUNDS OF SCIENCE – or how how to create a music video!
Fluttering pidgeons, the ticktock of flagstones in front of the library and speaking lifts which monotonously keep anouncing „level zero two, doors open“. Numerous sounds and sights can be discovered on the university campus and everyone has his or her own lasting impressions associated with this gray concrete beauty.

All music-, video- and sound fans are invited to join the video workshop SHOW THE SOUNDS OF SCIENCE. We will explore the soundscape of the RUB, record it artistically and technically and will then present our results to the RUB Arts and Culture community. You can also bring your own songs, thoughts and stories about life at the RUB and turn them into sounds and images.

We will first collect the special sights and sounds of and at the RUB on three afternoons in 2017, the presentation will take place at the end of January 2018. No previous experience and equipment are needed. Instead, we experiment with the microphones and cameras of our smartphones.

Dates: 21.11.17, 28.11.17, 05.12.17, 12-4 p.m., meeting point: Stage/ Centre of the Arts (Musisches Zentrum), 31.01.17 presentation at the festival „O Arts“ (working title), registration with an e-mail to: kai.bernhardt@rub.de