RUB » Serviceeinrichtungen » Musisches Zentrum

Das MZ-Signet

Logo des musischen Zentrums
Lupe
Logo des musischen Zentrums
Logo des musischen Zentrums

Das Signet des Musischen Zentrums ist eine quadratische Grafik bestehend aus 4 Kreisflächen und drei Quadraten unterschiedlicher Größe mit gleichem Mittelpunkt, die ineinander verschachtelt und durch je zwei dreieckige Elemente (mit einer Seite als Kreisbogen) je Quadratseite achsenmittig ergänzt werden. Die Grundgestaltung orientiert sich an der uralten geometrischen Fragestellung einer ‚Quadratur des Kreises‘, die hinterfragt, ob sich ein Kreis konstruktionstechnisch in ein Quadrat mit gleicher Fläche umwandeln lässt, ein Problem, das in der Wissenschaft als unlösbar gilt. Bei genauerer Betrachtung zeigt die Grafik die ‚Quadratur des Kreises‘ aber nur in den beiden äußeren Quadraten und Kreisen. Im Inneren wird ein zentrales Quadrat zwischen zwei zentralen Kreisen unterschiedlicher Größe gehalten.
Dabei symbolisiert das Quadrat mit seinen vier gleichlangen Seiten die Gleichwertigkeit der vier MZ-Bereiche Bildende Kunst, Fotografie, Studiobühne und Musik; die konzentrischen Kreise betonen die Wichtigkeit dieses künstlerischen Zentrums an der RUB inmitten des komplexen wissenschaftlichen Umfeldes.
Die einfarbige Grafik wurde 1969 von Henner Schlieker (damaliger Leiter des Bereiches Bildende Kunst am MZ und über die Grenzen Bochums bekannter Maler) und seinen Schülern entwickelt und an die sich frisch etablierende Institution ‚Musische Zentrum‘ übergeben. Ab 1970 zierte es erstmals in einem dunklen Magentarot das erste Briefpapier und die Programme des MZs.
Beeinflusst wurde der Entwurf sicherlich durch die Arbeiten des internationalen Malers und Grafikers Victor Vasarely, dessen Arbeiten als ‚Kunst am Bau‘ die Architektur der neu erbauten RUB ergänzten (z.B. große Fensterfront an der Südseite des HZO). Vasarely und andere hatten mit der Entwicklung der OP-Art (optische Kunst) in den 60-ger Jahren durch die Verwendung abstrakter und geometrischer Formmuster sowie verschachtelter Farbflächen eine neue Kunstrichtung mit hoher Akzeptanz geschaffen. Dem trägt das Signet Rechnung.
Schliekers MZ-Signet stand bis 1990 stabil auf einer Seite des Quadrates. Zum 25jährigen Jubiläum der RUB modernisierte Felix Freier (Leiter des Bereiches Fotografie am MZ) das Signet, indem er es im Winkel von 7 Grad gegen den Uhrzeiger kippte. Die Zahl ‚sieben‚ hat eine Sonderstellung im Zahlengefüge und besitzt in vielen Deutungen mystische, transzendentale Symbolik, was auf die besondere Charakteristik der kreativen Institution ‚Musisches Zentrum‘ verweist. Gestalterisch führt die sieben Grad Winkelung in ihrer optischen Wirkung zu einer leicht tänzelnden, positiven Instabilität der vorher so massiven Quadratform, die jetzt einem sich gewandelten, sehr offenen Umgang mit einer immer freier werdenden Kunstszene entspricht.
Lange Zeit war ein reines Rot die Farbe für das Signet; neue Präsentationsmöglichkeiten in Grafik und Drucktechniken ließen oft auch Teile transparent werden.
Bis heute ist dieses Signet für das gesamte Musische Zentrum bei der Gestaltung von Plakaten und Flyern, Broschüren und Webauftritt allgegenwärtig und zur Bildmarke der Institution geworden.
Text: Felix Freier