Traum

03. Mai 2017 bis 21. Juni 2017 im MZ-Foyer

Ein Ausstellungsprojekt der Bereiche Bildende Kunst und Fotografie

Bilder, Skulpturen, Objekte, Video und Rauminstallation


Ein Turm wie aus Kafkas Alpträumen,
ein unsichtbarer Wespenschwarm,
Wolkenfetzen am Nachthimmel - oder doch ein fliegendes Ungeheuer,
Zukunftsträume,
Träume von Licht und Farben.
Einer schläft, einer ist gerade erwacht
und einer hat schon viel zu lange geschlafen.

Als mentale Aktivität während des Schlafes, positiv wie negativ (Albtraum), als Tagtraum oder als Vision transportiert der Begriff Traum viele Bedeutungen, denen die Teilnehmer ein Semester lang nachgegangen sind.
Naturgemäß ist die Bildende Kunst ein ideales Medium zur Darstellung surrealer Träume. Hier kann ins Bild gesetzt werden, was unserer Tageswirklichkeit widerspricht. Auch digitale Fotografie und Computerbearbeitungen geben Traumerlebnissen bildliche Präsenz. Der Schöne Traum erscheint in Gestalt farbiger Abstraktionen und ein Porträt erinnert an die Zeit gemeinsamer Diskussionen und Träume von einer besseren Gesellschaftsordnung.
Neben Bildern unterschiedlicher Techniken zeigt die Ausstellung viele Objekte und Skulpturen und eine Rauminstallation. Am Eröffnungsabend ergänzen ein Video und eine kleine interaktive Aktion die vielfältige Schau.
Die Ausstellung wird am Mittwoch, dem 3.5. im Foyer des MZ an der „Unibrücke“ eröffnet.
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9 bis 21 Uhr, Sa 9 bis 16 Uhr.
3.5. bis 21.6.2017

Eröffnung am Mittwoch, dem 3.5. um 19 Uhr



Ausstellungsansicht
Ausstellungsansicht

Einige Impressionen der Ausstellung:

Monika Scholz, Acryl Und Ölpastell
Monika Scholz, Acryl Und Ölpastell
Florian Andres, Ölfarbe
Florian Andres, Ölfarbe
Jihyeon Mun, Acryl
Jihyeon Mun, Acryl
Ralf D'Atri, Ton
Ralf D'Atri, Ton