Veranstaltungskalender Sommer 2017


Der Veranstaltungskalender der Universitätsmusik für das Sommersemester 2017 ist erschienen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Zum Beispiel Mendelssohn

Im Jahr 2017 kommt man mit Felix Mendelssohn Bartholdy im Kultur-Jubiläumskalender eigentlich etwas zu früh. Erst in fünf Jahren böte es sich an, den dann vor 175 Jahren verstorbenen Komponisten programmatisch besonders hervorzuheben und publikumswirksam zu inszenieren. Aber ausgerechnet in dem Jahr, in welchem landauf und landab – wenn auch mit der einen oder anderen Entschuldigung – 500 Jahre Reformation gefeiert wird? Dabei ist es bei genauerer Betrachtung ziemlich interessant, sich dem Enkel des "jüdischen Luther" einmal aus dieser Perspektive zu nähern – oder eben Martin Luther über Mendelssohn, als einem prominenten Vertreter evange-lischer Kirchenmusik. Nicht nur, dass Mendelssohn in seinen Psalmenvertonungen, nachdem er anfänglich die Übersetzungen seines Großvaters Moses benutzte, später ausschließlich Luthers sprachmächtige Übertragungen verwandte. Auch sein erstes Oratorium widmete er mit Paulus jenem Apostel, als dessen legitimen Erben sich Luther sah. Beide, Luther und Mendelssohn, sind Vermittler – zwischen Altem und Neuem, zwischen Geschichte und Gegenwart und vor allem auch in einem Bereich, den man vielleicht mit dem Begriff der Persönlichkeitsbildung am besten beschreiben kann. Gerade in diesem Kontext spielt für beide die Musik und deren soziale Komponente eine entscheidende Rolle. Und beide haben dadurch den europäischen Kulturraum geprägt wie nur wenige andere.

Eine weitere Gemeinsamkeit des Reformators und des als "glückli-chen Zwischenfall der deutschen Musik" bezeichneten Komponisten sind wechselnde und mehrschichtige – dabei teilweise gegenläufige Rezeptionsgeschichten. Und gerade aus dieser Perspektive stellt sich heraus, dass die Auseinandersetzung mit beiden gerade in der heutigen Zeit ein überaus spannendes Unterfangen sein kann.

Neben dem großen Paulus-Oratorium im Semesterkonzert werden gleich zu Beginn des Semesters mit der Schottischen Sinfonie und den Hebriden zwei gewichtige sinfonische Werke des jüdischen Komponisten zur Aufführung kommen. Im Laufe des Semesters werden zudem kammermusikalische wie auch Chor- und Orgelwerke Mendelssohns erklingen und immer wieder dazu einladen, einen persönlichen Blick auf die uns prägende "Geschichte" vorzunehmen.

Ich würde mich sehr freuen, Sie in einem unserer Konzerte oder Lunchtime-Musiken begrüßen zu dürfen.

Herzlichst
Ihr
Nikolaus Müller



Weitere Infos unter Veranstaltungskalender