14.9.2018 um 19.30 Uhr
IMPROTHEATER (Premiere)
Deutsch-polnisches Theaterprojekt von boskop (AKAFÖ)

Schauspiel-Workshops im Oktober:
Bühnenpräsenz: Sa 6. & So 7. Oktober 2018, 11-17 Uhr
Szenisches Arbeiten: Fr 12. Oktober 2018, 14-19 Uhr & Sa. 13. Oktober 2018, 11-17 Uhr

Video-Workshops im Oktober:
Big Films with Smart Phones
Sa 20. & So 21., Sa 27. & So 28. Oktober 2018, jeweils 11-18 Uhr



Schauspielworkshop: Bühnenpräsenz
Leitung: Benjamin Werner

6 st., sa 11-17 h, 6. Oktober 2018, MZ 1/01
6 st., so 11-17 h, 7. Oktober 2018, MZ 1/01

Neben Sprechen und Textinterpretation spielt im Theater vor allem die sinnliche Präsenz eine wesentliche Rolle.
In diesem Workshop stehen Authentizität und Bühnenpräsenz im Vordergrund. Wie kann der Schauspieler durch seine Person Emotionen und Situationen transportieren? Wie kann eine Verbindung zum Publikum aufgebaut werden? Wie werden Verbindungen und Beziehungen mehrerer Spieler deutlich? Wie kann die Präsenz auf der Bühne gesteigert werden? In diesem sehr praktisch angelegten Kurs wird versucht, Antwort auf die beschriebenen Fragen zu finden.

Schauspielworkshop: Szenisches Arbeiten
Leitung: Benjamin Werner

6 st., fr 14-19 h, 12. Oktober 2018. MZ 01/02 (Probebühne)
6 st., sa 11-17 h, 13. Oktober 2018, MZ 01/02 (Probebühne)

Schauspiel ist ein komplexes Zusammenspiel aus Körper, Stimme und Phantasie. Alle, die Lust haben einen Blick in dieses Handwerk zu werfen, können dies mit der Arbeit an kleinen Szene und ihren Figuren ausprobieren.
Grundlage werden kurze Improvisationen sein anhand derer sich über Spannungsbögen, Figuren- und Szenenziele, Vorsituationen und das Geheimnis einer Figur verständigt wird. Ziel ist es kurze und pointierte Szenen zu erarbeiten.


Videoworkshop: Big Films with Smart Phones
Kai G. Bernhardt

Jeweils 8 st., sa 11 – 18h, 20. + 27. Oktober 2018, MZ 01/02 (Probebühne)
Jeweils 8 st., so 11 – 18h, 21. + 28. Oktober 2018, MZ 01/02 (Probebühne)

Kurzfilme, Musikvideos, Dokumentationen oder Video-Blogs: Kameras von Smartphones, Onlineplattformen und kreative Ideen ermöglichen es sich und die eigenen Filme im World Wide Web zu präsentieren. Die allgegenwärtigen Smartphones kreieren dabei neue Arten des Geschichtenerzählens, der Filmproduktion und der Interaktion mit den Zuschauenden.
Im Kurs wird gemeinsam experimentiert, wie man mit der Kamera des eigenen Smartphones Videos erstellt. Von der Themenfindung bis hin zur technischen Umsetzung und Präsentation der Filme werden die Teilnehmenden ihre eigenen Filme erstellen. Dazu erprobt die Gruppe sowohl Schauspieltechniken als auch technische Grundlagen, wie Kamereaarbeit, Lichtsetzung, Schnitt und Montage.




Weitere Infos unter Musisches Zentrum