Angebot für den Optionalbereich

Theoretische und praktische Einführung in die künstlerische Arbeit mit Klang

Tomasz Prasqual

ab 10.10.2018, jeweils Mi, 16:15-19:15 h s.t.
Kurs für Optionalbereich

Teil 1: Physikalische Grundlagen des Klangs, ab 10.10.2018-30.01.2019
Teil 2: Klang als Gestaltungsmaterial, ab 10.10.2018-30.01.2019

Die künstlerische Arbeit mit Klang bildet eine interessante Schnittstelle zwischen diversen Fachdisziplinen wie Architektur, Bildende Kunst, Musik, Physik und Psychologie.

Im ersten Teil des Moduls lernen die Teilnehmenden die physikalischen Grundlagen des Phänomens Klang kennen. Eine Einführung in das Basiswissen der Akustik zu Schallgeschwindigkeit, Schallabsorption, Schallresonanz, zur Akustik von Instrumenten und Stimme, zu Raumakustik, Psychoakustik und Elektroakustik befähigen die Teilnehmenden, das Phänomen Schall von Grund auf zu verstehen. Die Teilnehmenden lernen darüber hinaus, verschiedene Aufnahmetechniken durchzuführen sowie die Freeware Audacity zur Bearbeitung der aufgenommenen Klänge zu verwenden.
Im zweiten Teil des Moduls geben die Werke einiger für die Klangkunst bedeutender Persönlichkeiten Inspiration für die eigene kreative Nutzbarmachung des im ersten Modulteil erworbenen Wissens. Die Teilnehmenden erhalten eine künstlerische Anleitung, dieses Wissen praktisch zur Umsetzung elektroakustischer Vorrichtungen, Klangstücken, Installationen und weiterer künstlerischer Äußerungen zu nutzen. Nach erfolgreicher Kursteilnahme sind die Teilnehmenden in der Lage, eigenständige Entscheidungen und Einordnungen bezüglich der Erzeugung, Speicherung, Bearbeitung, Beurteilung und Visualisierung von Klang zu treffen und Klang als künstlerisch-gestalterisches Material und ästhetisches Ausdrucksmittel zu verwenden Den Abschluss des Kurses bildet eine gemeinsame Präsentation der im Kurs entstandenen akustischen, künstlerischen Werke in Form einer Ausstellung oder Aufführung, die für alle Teilnehmenden verpflichtend ist. (max. 15 Teiln.).
Für Einsteiger geeignet. Alle für den Kurs benötigten Grundlagen und praktischen Kenntnisse werden aufeinander aufbauend in einzelnen Praxisübungen erarbeitet. Ein regelmäßiger Kursbesuch ist Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme.
Das Modul kann parallel zum Modul “Grundlagenkurs klangkünstlerische
Kompositionstechniken“ besucht werden.

Ort:
MZ 0/010